Enddarmzentrum

In unserem interdisziplinären Enddarmzentrum werden Erkrankungen des Enddarms und der Afterregion diagnostiziert und behandelt. Unser Team besteht aus Gastroenterologen, Chirurgen, speziellen Funktionskräften und der fachlichen Unterstützung der Radiologischen Praxis in unserem Krankenhaus. 

Behandlungsspektrum:

  • Hämorrhoiden
  • Fisteln
  • Fissuren
  • Analmarisken
  • Analen Juckreiz
  • Tumoren / Polypen
  • Stuhlinkontinenz
  • Beckenbodenschwäche
  • Beckenbodensenkung
  • Entleerungsstörungen
  • Reizdarm
  • Colitis ulcerosa / Morbus Crohn
Enddarmzentrum

Dr. med. Berkermann, Heinz

Chefarzt Zentrum für Innere Medizin/ Gastroenterologie Standort Eschwege

Sekretariat

Christine Bick
Tel.: 05651 / 82 1651
Fax: 05651 / 82 1652
christine.bick@klinikum-wm.de

Enddarmzentrum

Prof. Dr. Korenkov, Michael

Chefarzt Allgemeinchirurgie & Viszeralchirurgie Standort Eschwege und Witzenhausen

Sekretariat

Gudrun Eisenberg
Tel. 05651 / 82 1611
Fax. 05651 / 82 1613
gudrun.eisenberg@klinikum-wm.de

Leistungen

Hämorrhoiden

Die Therapie der Hämorrhoiden umfasst die konservative Behandlung mittels Salben, Zäpfchen, Abbindung und Sklerosierung sowie die operative Entfernung im Sinne einer klassischen Knotenentfernung (nach Milligan-Morgan oder zirkuläre Analmukosaresektion mit einem Stapler bei Analmukosaprolaps).

Analfisteln

Analfisteln sind Eitergänge um den Anus, die durch Entzündung/Abszesse im Afterbereich entstanden sind. Die Behandlung erfolgt in den meisten Fällen mittels eines operativen Eingriffs.

Analfissur

Bei einer Analfissur handelt es sich um einen Schleimhautriss im Afterbereich. Bei einer akuten Analfissur kann die Heilung durch Anwenden spezieller Salben erfolgen. Bei einem chronischen Riss ist nach einem konservativen Fehlversuch eine chirurgische Therapie indiziert.

Beckenbodenschwäche

Behandlung der Beckenbodenschwäche besteht aus konservativen und operativen Optionen. Zu den konservativen Behandlungsformen zählen die Beckenbodengymnastik sowie ein computerunterstütztes Beckenbodentraining. Zu den operativen Formen gehören unterschiedliche plastische Verfahren zur Verstärkung des Beckenbodens, sowie eine Sakralnervenstimulation.

Diagnostisches Spektrum

Die Diagnostik wird im Klinikum Werra-Meißner Eschwege durchgeführt: Endoskopie wie Coloskopie, Sigmoidoskopie, Rektoskopie und Proktoskopie. Endosonographie, anale Manometrie, MRT des kleinen Beckens.

Zentrale Eschwege 
Tel.: 05651-82-0

Zentrale Witzenhausen
Tel.: 05542-504-0

ISO 9001:2008

Die Klinikum Werra-Meißner GmbH betreibt die beiden Krankenhäuser in Witzenhausen und Eschwege . Gesellschafter sind der Werra-Meißner-Kreis und die Stadt Witzenhausen.

Kontakt

Klinikum Werra-Meißner GmbH
Elsa-Brändström-Str. 1
37269 Eschwege

Telefon: 05651 /  82 0
Telefax: 05651 /  82 1016
E-Mail: e-mail@klinikum-wm.de

© Klinikum Werra-Meißner GmbH | Impressum

 
Kontakt & Anfahrt
Notruf