Therapieformen im Überblick

Trainingstherapie (im Sitzen bzw. im Stehen)

Indikation:

  • Muskuläre Dysbalance, Haltungsschwächen und Immobilitätsathropathien
 

Ziel:

  • Kraftausdauerentwicklung der wichtigsten Muskelgruppen
  • Verbesserung der muskulären Koordination
  • Haltungsschulung
  • Vermittlung der richtigen Handhabung der Trainingsgeräte 
 

Kontraindikation:

  • Akute Schmerzsymptomatik, insbesondere im Schulter-Armbereich 
 

Dauer:

  • ca. 30 Min.
  • max. 4 Personen
 

Trainingstherapie (im Sitzen bzw. Stehen)

Indikation:

  • Geringe kardio-pulomaler Belastbarkeit, z.B. nach längeren Immobilitätsphasen
  • Übergewichtig
  • Nach Knie- oder Hüft-TEP-Implantationen
  • Nach Sprunggelenk- oder Knieoperation sowie Frakturen an den unteren Extremitäten
  • Arthrose im Sprung-, Knie- oder Hüftgelenk
 

Ziel:

  • Verbesserung der allgemeinen aeroben Ausdauerfähigkeit
  • Verbesserung der Beweglichkeit im Sprung-, Knie- oder Hüftgelenk
  • Erhöhung des Gelenkstoffwechsels 
 

Kontraindikation:

  • Akute Beschwerden an den unteren Extremitäten
  • Instabiler Patient- Ruheblutdruck > 180/95 mm Hg 
  • erforderliche Flexion 80-90° !
 

Dauer:

  • bis zu 30 Min., 3x wöchentlich (evtl. täglich)
  • max. 6 Patienten
 

Knie-Hüftgruppe im Wasser (NE)

Indikation:

  • Nach Implatation von TEPs
  • Nach operativen Eingriffen am Sprung-, Knie- oder Hüftgelenk
  • Starke Arthrose
  • Voraussetzung: Mindestbelastbarkeit des betroffenen Beines ca. 10 kg  
 

Ziel:

  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Kräftigung und Dehnung der gelenksüberspannenden Muskulatur
  • Allgemeine Mobilisation
  • Verbesserte koordinative Bewegungsabläufe
  • Vorbereitung des Gelenkes unter Gewichtsentlastung (Auftrieb!)
 

Kontraindikation:

  • Gymnastik ohne und mit Kleingeräten im Wasser (1.10m Tiefe, 35°C)
 

Dauer:

  • 20 Min. im Wasser, 3x wöchentlich
  • 3 Patienten
  • Sonderverordnung Bad Einzel
 

WS-Schulter-Armgruppe im Wasser (NL)

Indikation:

  • Instabilitäten im Bereich der WS
  • Nach frischen Operationen an der Bandscheibe
  • adipöse Rückenpatienten
 

Ziel:

  • Stabilisierung
  • Haltungsschulung
  • Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung und Entwicklung v. Körperbewusstsein
 

Kontraindikation:

  • Kräftigung
  • Verwendung von Geräten. die den Wiederstand noch zusätzlich erhöhen (Schwimmbrett, ...)
  • Einzel- und Partnerübungen
 

Dauer:

  • 20 Min. im Wasser (1,10m Tiefe, 35°C)
  • Verordnung Bad Einzel
 

Parkinsongruppe (PA)

Indikation:

  • Parkinson Syndrom
  • Apoplex oder Multiinfarktsyndrom mit Parkinsonoider Symptomatik (v.A. Verlangsamung)
 

Ziel:

  • Verhinderung von Willkür- und Reaktivbewegungen
  • Erlernen von Automatismen
  • Verbesserung der alltäglichen Verrichtungen
  • Motivationssteigerung
 

Inhalte:

  • Übungen zur Haltungs- und Gangverbesserung
  • Koordinations- und Geschicklichkeitsübungen
  • Gleichgewichtsschulung
  • Lockerungs-, Dehnungs- und Kräftigungsübungen
 

Kontraindikation:

  • Weit fortgeschrittenes Parkinson Syndrom, mit ausgeprägtem Tremor
  • Starke vegetative Störungen
  • Akute akinetische Krise
 

Dauer:

  • 30 Min.
  • Verordnung PA
 

Entspannung (EU)

Indikation:

  • Stress, Überlastung und erhöhte Anspannung
 

Ziel:

  • Ablenkung vom "Klinikstress"
 

Inhalte:

  • passive Entspannungsform mit Musik
 

Kontraindikation:

  • Schwerhörigkeit
  • HOPS
  • Blasen-Darm-Schwäche 
 

Dauer:

  • ca. 30 Min., 2x wöchentlich
  • max. 6 Patienten
 

Atemgruppe (AG)

Indikation:

  • Erkrankung der Atemwege
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
 

Ziel:

  • Erlernen verschiedener Atemtechniken
  • Übungen zur Intensivierung der Atmung
  • Hintergrundwissen über Atemorgane
  • Erlernen der bewußten Atmung
 

Kontraindikation:

  • Akute Erkrankung der Atemwege
 

Dauer:

  • ca. 30 Min., 3x wöchentlich
  • max. 8 Patienten
 

Gangtraining I (GT I) fit

Indikation:

  • Immobilität
  • Schlechtes Gangbild, z.B. nach langer Bettlägrigkeit
  • Antriebsschwäche
 

Ziel:

  • Herz-Kreislauf-Ökonomierung
  • Motivation
  • Wiederherstellung des Kontakts mit der Außenwelt
  • Bewegung im Freien
 

Kontraindikation:

  • kardio-pulmonale Risikofaktoren
  • erhebliche degenerative Veränderungen an den unteren Extremitäten
 

Dauer:

  • ca. 30 Min. 2x wöchentlich
  • max. 8 Patienten
 

Gangtraining II (GT II)

Indikation:

  • Schlechtes Gangbild
  • Unsicherer Gang
 

Dauer:

  • 10 Min., 3x wöchentlich (3 PAt. in 30 Min.)
  • Je nach Bedarf zusätzlich BE bzw. LG verordnen!
 

Hockergymnastik (HO)

Indikation:

  • Stand- bzw. Gangunsicherheit
  • Leistungsschwäche
 

Ziel:

  • Kräftigung, Dehnung und Lockerung der Muskulatur des Rumpfes und der oberen Extremitäten unter Miteinbeziehung der unteren Extremitäten
  • Verbesserung der aktiven Beweglichkeit in den Gelenken
  • Koordinationsschulung
  • Gruppendynamik
 

Inhalte:

  • Gymnastik mit oder ohne Gerät 
 

Kontraindikation:

  • akute Schmerzsymptomatik
 

Dauer:

  • ca. 30 Min., 3x wöchentlich
  • max. 8 Patienten
 

Koordinationsgruppe (KOORD)

Indikation:

  • Gleichgewichtsstörungen
  • Grob- und Feinmotorikstörungen
  • Ataxie
  • Voraussetzung: Gang- und Standsicherheit ohne Hilfsgeräte
 

Ziel:

  • Verbesserung der Alltagsmotorik
  • Verbesserung der Gewandtheit, Geschicklichkeit und des Reaktionsvermögens
  • Verbesserung des Körperempfindens
 

Inhalte:

  • Übungen im Stand und aus der Bewegung
  • Stabilisationsübungen des Rumpfes mit und ohne Gerät sowie mit Partner 
 

Kontraindikation:

  • Immobilität 
  • Chorea Huntington
  • Athetose
  • Dystonie
  • Ballismus
 

Dauer:

  • ca. 30 Min. 3x wöchentlich
  • max. 5 Patienten
 

Zentrale Eschwege 
Tel.: 05651-82-0

Zentrale Witzenhausen
Tel.: 05542-504-0

ISO 9001:2008

Die Klinikum Werra-Meißner GmbH betreibt die beiden Krankenhäuser in Witzenhausen und Eschwege . Gesellschafter sind der Werra-Meißner-Kreis und die Stadt Witzenhausen.

Kontakt

Klinikum Werra-Meißner GmbH
Elsa-Brändström-Str. 1
37269 Eschwege

Telefon: 05651 /  82 0
Telefax: 05651 /  82 1016
E-Mail: e-mail@klinikum-wm.de

© Klinikum Werra-Meißner GmbH | Impressum

 
Kontakt & Anfahrt
Notruf