Eric Lange aus Eschwege hat als erster den Studiengang „Health Care Studies“ am Klinikum absolviert

27. Sep 2016

Eric Lange hat´s geschafft. Er hat den Titel Bachelor of Science des dualen Studiengangs "Health Care Studies" am Klinikum Werra-Meißner seit Mai in der Tasche. Und ist damit der erste, der diese duale Ausbildung am Klinikum absolviert hat.

Der 26-jährige Eschweger arbeitet jetzt auf Station 7 in Eschwege und plant, sich mit einem aufbauenden Masterstudiengang weiter fortzubilden. „Ich weiß, dass manche skeptisch sind, ob man Ausbildung, Arbeit und Studium unter einen Hut bekommt, aber meine Erfahrung ist, dass sich das ganz gut vereinbaren lässt“, sagt Eric Lange. Er hatte sich 2010 beim Klinikum beworben, „gerade weil ich von der Perspektive des Studiums in Health Care Studies erfahren hatte“, erklärt er. Heute ist er glücklich darüber das Studium angefangen und absolviert zu haben. „Viele Ausbildungsinhalte und Studieninhalte haben sich ergänzt. Das war ein nicht zu unterschätzender Vorteil, sowohl für das Studium als auch für die Ausbildung“, sagt Lange.  

Er ist dankbar, dass er von vielen Seiten innerhalb des Unternehmens unterstützt wurde, darunter vom Leiter des Instituts für Gesundheits- und Krankenpflege und der Pflegedienstleitung, aber auch von den Abteilungsleitern auf den unterschiedlichen Stationen. „Die Kollegen mussten das auch erst alles kennen lernen, genauso wie ich. Und sie mussten bei den Dienstplänen Rücksicht auf meinen Lehrplan nehmen. Eigentlich hatte ich nie einen ganz normalen Dienstplan“, sagt der Absolvent. „Dass ich dieses Studium geschafft habe, zeigt allen anderen Studierenden, dass es sich lohnt, durchzuhalten. Dieses Studium ist machbar.“

Wer hat noch nicht – wer will nochmal?
So funktioniert´s: 
  Auszubildende des Klinikums Werra-Meißner können neben ihrer Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege ab dem zweiten Ausbildungsjahr ergänzend den Bachelor- Studiengang Health-Care-Studies® absolvieren. Voraussetzung dafür ist Abitur oder Fachabitur. Das ausbildungsbegleitende Studium erfolgt in Kooperation mit der Hamburger- Fern -Hochschule(HFH) am Studiencampus der DAA in Kassel (Angersbachstraße 4, in der Nähe des Kulturbahnhofs). Gegliedert ist das Studium in zwei Abschnitte. Die ersten vier Semester verlaufen ausbildungsbegleitend. Sie starten mit Beginn des zweiten Ausbildungsjahres und enden mit dem Krankenpflegeexamen. Darauf folgt der zweite Studienabschnitt, der berufsbegleitend absolviert wird. Dieser endet nach dem achten Semester mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science“, der europaweit anerkannt ist.      

Das wird erlernt:
Das Studium soll zum einen den Zugang zum Masterstudium ermöglichen und zum anderen die Behandlungsqualität der Pflegekräfte maßgeblich steigern. In verschiedenen Modulen erlernen die Studenten, was sichbeispielsweise hinter den klassischen Pflegeskalen, wie der Sturzrisikoskala oder der Dekubitusrisikoskala verbirgt, wie diese aufgebaut sind und wie sie angewendet werden können, aber auch wo deren Grenzen und Einsatzmöglichkeiten zu berücksichtigen sind.  Weitere Studienmodule beschäftigen sich mit der Herkunft und Entwicklung der Profession Pflege, mit Qualitätsanforderungen an die moderne Pflege und mit dem Umgang mit Patienten im Kontext chronischer Erkrankungen. Auch erlernen die Studenten, wie akademisches Wissen in die Praxis transportiert werden kann, um die Pflegequalität zu steigern.

Text: Judith Strecker

Stolz auf den ersten Gesundheits- und Krankenpfleger im Klinikum mit Bachelor-Abschluss: (hinten von links) Institutsleiter Andreas Voigt, Stellv. Pflegedienstleitung Martina Wallbraun-Herwig und Geschäftsführerin Dr. med. Claudia Fremder. Foto: Strecker
Pflegt eine Patientin auf Station 7: Eric Lange. Foto: Strecker
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen