KLINIKUM STARTET MIT ZWEI NEUEN CHEFÄRZTEN INS NEUE JAHR

05. Jan 2018

Eschwege, 02.01.2018 - Das Klinikum Werra-Meißner freut sich über seine neuen Chefärzte Herrn Dr. med. Klaus Schild (Pneumologie, Beatmungs- & Schlafmedizin) und Herrn Hakan Adigüzel (Gynäkologie & Geburtshilfe)

Herr Dr. med. Klaus Schild, Arzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie, Schlafmedizin und Notfallmedizin tritt zum 01.01.2018 die Chefarztnachfolge von Herrn Dr. med. Juhasz an, der sich Anfang 2017 aus dem Klinikum verabschiedet hatte. Schild verfügt über eine ausgewiesene Kompetenz in der gesamten Pneumologie, insbesondere im Bereich der Beatmungsmedizin, der Schlafmedizin und der onkologischen Pneumologie. Er studierte in Göttingen Humanmedizin. Seine Ausbildung zum Lungenfacharzt führte ihn durch namhafte pneumologische Kliniken in Deutschland (Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft, Fachklinik Immenhausen, Ev. Krankenhaus Göttingen-Weende). Zuletzt war er Chefarzt im Eichsfeld Klinikum. Der 54-Jährige, der in Wolfhagen geboren wurde, lebt mit seiner Familie seit 1985 in Göttingen bzw. Rosdorf und nennt  den Werra-Meißner-Kreis „ein Stück Heimat“. „Ich treffe im Klinikum auf ein sehr motiviertes Team, mit dem ich die vorhandenen Konzepte für  die Versorgung der Bevölkerung weiter entwickeln kann.", kündigt Schild an. Das Schlaflabor will er schnellstmöglich wieder in Betrieb nehmen. Anmeldungen liegen schon vor. Der Kontakt zur Selbsthilfegruppe COPD Nordhessen besteht bereits.

Ebenfalls zum 1. Januar folgt  Herr Hakan Adigüzel Herrn Dr. Schwaiger als Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe nach. Adigüzel ist ein erfahrener Gynäkologe und Geburtshelfer, sowie Senologe (Spezialist für Brusterkrankungen). Der 51-Jährige, der seit seiner Kindheit im Ruhrgebiet lebt und in Gießen und Bochum Humanmedizin studiert hat, wurde in verschiedenen Krankenhäusern im Ruhrgebiet zum Facharzt für Gynäkologie & Geburtshilfe ausgebildet und hatte Leitungspositionen in Neustrelitz und Hann. Münden inne. Zusammen mit den erfahrenen Hebammen des Klinikums legt er als  Geburtshelfer Wert darauf eine sanfte und sichere Geburt durchzuführen. Eine umfassende Expertise weist Adigüzel in der  onkologischen Chirurgie des Fachgebiets und der Beckenbodenchirurgie aus. Hierbei wendet er vor allem minimal invasive Operationstechniken an ("Schlüssellochchirurgie"). Darüber hinaus ist er sehr erfahren in der Diagnostik und Therapie von Senkungsbeschwerden und der Harninkontinenz (ungewollter Verlust von Urin). Neben der selbstverständlichen, hoch qualifizierten gynäkologischen Versorgung der Patientinnen steht für ihn die individuelle Betreuung und Zuwendung zu den Patientinnen aller Altersgruppen im Vordergrund. „Unsere Aufgabe ist die Begleitung der Frau in den verschiedenen Phasen ihres Lebens. Dabei steht die aufgeklärte und mündige Patientin im Zentrum unseres Handelns.“, so der neue Chefarzt bei Aufnahme seiner Tätigkeit im Klinikum.

Die Geschäftsführerin Frau Dr. Claudia Fremder freut sich: "Mit Herrn Dr. Schild und Herrn Adigüzel konnten wir zwei sehr kompetente, erfahrene Ärzte und Persönlichkeiten gewinnen, mit denen wir unserem Versorgungsauftrag als kommunales Krankenhaus auf hohem Niveau gerecht werden." Es freue sie umso mehr, da der Wettbewerb um kompetente Ärzte längst auch im Werra-Meißner-Kreis angekommen sei und es zunehmend schwieriger werde, geeignete Ärzte für Chefarztpositionen zu finden.  

"Beide neuen Chefärzte passen gut zu unserem Haus und  in unser Chefarztteam. Meine Chefarztkollegen und -kollegin und ich freuen uns auf die Verstärkung!", so der Ärztliche Direktor und Chefarzt der interventionellen Kardiologie PD Dr. med. Peter Schott.

Für den Landrat und Aufsichtsratsvorsitzenden Stefan Reuß ist vor allem wichtig, dass die Lücken an den Chefarztpositionen jetzt wieder kompetent geschlossen sind: " Die Bevölkerung braucht eine wohnortnahe Versorgung in allen wichtigen medizinischen Disziplinen. Unser Klinikum gehört zur Daseinsvorsorge und hat sich in den letzten Jahren sowohl wirtschaftlich als  auch medizinisch sehr professionell entwickelt.“

Weitere Informationen zum Klinikum Werra-Meißner finden Sie unter www.klinikum-werra-meissner.de

Die zu 100% kommunale Klinikum Werra-Meißner GmbH versorgt  mit 12 Fachabteilungen und 40 Tagesklinischen Plätzen an den Standorten Eschwege und Witzenhausen in ca. 500 Betten mit über 1.000 Mitarbeitenden fast 19.000 stationäre und ca. 36.000 ambulante Patienten pro Jahr. Das Klinikum ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen.


Pressekontakt

Klinikum Werra-Meißner

Sekretariat der Geschäftsführung

Edeltraud Schäfer

Tel.: (05651) / 2279-1011

Fax.: (05651) / 2279-1016

Luisenstr. 23b

37269 Eschwege

e-mail@klinikum-wm.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen