Geschäftsführer Christoph Maier verlässt das Klinikum – für ihn kommt André Koch

22. Dez 2016

Während der jüngsten gemeinsamen Sitzung von Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat der Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH haben die Mitglieder einer vorzeitigen Verlängerung des Managementvertrags der Holding mit dem Konzern AGAPLESION bis 2020 beschlossen. Ebenso besprochen und beschlossen wurde ein Wechsel innerhalb der Geschäftsführung des Klinikums Werra-Meißner.

Zum 1. Februar 2017 wird Geschäftsführer Christoph Maier mit neuen herausfordernden Aufgaben im Gesundheitskonzern AGAPLESION beauftragt . Fast 10 Jahre lang hat der Diplom-Verwaltungswissenschaftler das Klinikum Werra-Meißner im Rahmen des Geschäftsbesorgungsvertrages als erfahrener Krankenhausmanager geleitet – zuerst an der Seite von Prof. Dr. med. Ulrich Vetter, seit 2015 an der von Dr. med. Claudia Fremder. „Jetzt habe ich den Auftrag bekommen, andere Aufgaben bei AGAPLESION wahrzunehmen“, sagt Christoph Maier. Konkret wird er interimsweise als Generalbevollmächtigter das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG bei Bremen leiten. „Es war eine spannende, ereignisreiche Zeit hier, in der wir viel geschafft haben. Darauf bin ich stolz. Ich bin sicher, dass das Klinikum Werra-Meißner weiter einen erfolgreichen Weg gehen wird“, sagt Christoph Maier.  

„Christoph Maier hat in den vergangenen knapp zehn Jahren eine ganze Menge bewegt – im Namen des Klinikums Werra-Meißner und damit für die ganze Region“, sagt Landrat Stefan Reuß als Vorsitzender des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung . „Ohne ihn wäre das Unternehmen heute nicht dort, wo es jetzt ist. Wir wünschen ihm für seine weitere berufliche Laufbahn alles Gute“, fügt Witzenhausens Bürgermeisterin Angela Fischer als Vertreterin des Miteigentümers Stadt Witzenhausen hinzu.

Der Nachfolger

Christoph Maiers Nachfolger ist im Klinikum Werra-Meißner kein Unbekannter. André Koch wechselte 2006 in der damals beginnenden Neuausrichtung der Kliniken als Prokurist und Mitarbeiter der Geschäftsführung in das Unternehmen. Seit 2014 ist der Diplom-Wirtschaftsjurist für die AGAPLESION gAG als Geschäftsführer der HDV gGmbH mit Sitz in Darmstadt tätig und übernahm dort den Geschäftsbereich Krankenhäuser. Am 1. Februar ist André Koch zurück im Werra-Meißner-Kreis. Dann tritt der 42-jährige Wehretaler seine neue Aufgabe als Geschäftsführer des Klinikums Werra-Meißner an der Seite von Dr. Claudia Fremder an.   „Wir freuen uns, mit André Koch einen erfahrenen Krankenhausmanager an unserer Seite zu haben, mit dem wir die Rolle unseres Klinikums an zwei Standorten als wichtigem Baustein in der Region weiter ausbauen werden. Dass er den Werra-Meißner-Kreis so gut kennt, kann nur von Vorteil sein“, erklärten Bürgermeisterin Angela Fischer und   Landrat Stefan Reuß abschließend gemeinsam.  


HINTERGRUND

Seit 2007 übernimmt ein Tochterunternehmen des Gesundheitskonzerns AGAPLESION gAG das Management der Gesundheitsholding Werra-Meißner GmbH. Damals wurde AGAPLESION mit dem Management der beiden Kreiskrankenhäuser beauftragt, um die beiden Standorte medizinisch besser aufeinander auszurichten und um die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Jetzt wurde der Managementvertrag bis 2020   verlängert. (js)

Geschäftsführerwechsel: Ab Februar 2017 ist André Koch aus Wehretal (rechts) neuer Geschäftsführer des Klinikums Werra-Meißner neben Dr. Claudia Fremder (Mitte) und folgt damit Christoph Maier (links) nach. Maier leitete knapp zehn Jahre lang die Geschäfte des Klinikums. Fotos: Agaplesion
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen